impressedlogo
Impressed - Anwenderbericht: Enfocus Enfocus Connect

Enfocus Connect

Anwenderberichte

Enfocus Connect löst Probleme im PDF-Transfer bei Strandbygaard Grafisk

Neues, smartes Tool vereinfacht die Kommunikation mit Kunden und ermöglicht dänischem Drucker, druckfertige und geprüfte PDF Daten zu erhalten

Strandbygaard Grafisk A/S, ein führendes dänisches Druckunternehmen, hat in Enfocus Connect investiert, um den PDF-Transfer von seinen Kunden zu automatisieren. Die Software, die erst vor kurzem auf der Ipex 2010 vorgestellt wurde, ermöglicht es PDF-Daten zu überprüfen und direkt vom Kunden zu empfangen. Der neue automatisierte Workflow reduziert die Kommunikation, spart damit wertvolle Zeit und Ressourcen und steigert die Produktion signifikant.

Strandbygaard Grafisk A/S ist ein familiengeführtes und im Familienbesitz befindliches Druckunternehmen, das seit mehr als 100 Jahren den dänischen Markt bedient. Wie viele andere Druckereien hat auch Strandbygaard Grafisk den allmählichen Wandel in den letzten Jahren hin zu PDF mitverfolgt. Heute werden gut 95% aller Daten in diesem Format empfangen. Leider werden viele dieser PDF-Dateien vom Erzeuger keiner eingehenden Prüfung unterzogen, so dass zahlreiche Kommunikationsschleifen zwischen Druckdienstleister und seinen Kunden durchlaufen werden müssen, um alle Probleme zu lösen und die Daten druckfertig zu machen. Um hier Abhilfe zu schaffen und den Workflow zu vereinfachen, hat Strandbygaard Grafisk in Enfocus Connect investiert, das nun die Fehler in den PDFs auffindet und ausmerzt, bevor sie den Drucker erreichen.

"Bevor wir Enfocus Connect installierten, haben 25% aller eingehenden PDFs unseren Datencheck nicht bestanden", sagt Allan Bernhard, Prepress Manager bei Strandbygaards Grafisk. "Wir haben viel Zeit damit verbracht, immer wieder mit dem Kunden zu kommunizieren, um die Probleme zu lösen, was uns wertvolle Zeit gekostet hat. Wenn uns heutzutage Kunden Daten senden wollen, führt der Connector auf dem Rechner des Kunden zuerst einen Preflight Check durch. Im Falle von Fehlermeldungen erhält der Kunde einen Priflight Report, der ihn auf die problematischen Stellen hinweist. Manchmal erlauben wir es unseren Kunden auch, spezielle Fehler zu übergehen (= manuell freizugeben) und lassen die Daten passieren, obwohl sie dem Preflight nicht standgehalten haben."

"Beinahe jede Datei, die wir heute erhalten, ist druckfertig, und wir konnten die Kommunikation zwischen unseren Kunden und uns um 25-40% reduzieren", fährt Bernhard fort. "Wir sind sehr glücklich mit unserem verbesserten Workflow, und unsere Kunden sehen ebenfalls einen deutlichen Mehrwert, da Sie sofort wissen, ob Ihre Daten OK sind oder nicht."

Integration mit Switch-Workflow

Das Unternehmen arbeitet seit über 10 Jahren mit diversen Lösungen aus dem Hause Enfocus - unter anderem PitStop Pro, PitStop Server und PowerSwitch. Dass sich Enfocus Connect direkt in den Switch-Workflow integrieren ließ, war einer der Gründe, weshalb sich Strandbygaards Grafisk entschieden hat, in die neue Software zu investieren.

"Enfocus Switch ist schon seit einigen Jahren das Rückgrat unseres automatisierten Workflows," erklärt Bernhard. "Weil sich Enfocus Connect nahtlos in Switch integrieren lässt, werden PDF-Daten direkt in den automatisierten Workflow importiert. Und weil sich zusammen mit den Druckdaten auch Metadaten übertragen lassen, können ebenfalls alle wichtigen Kundendaten wie z.B. Firmenname, Kontakt-E-Mail-Adresse, Anzahl der erforderlichen Kopien etc. importiert werden. Jetzt, da der Preflight auf der Kreativen-Seite ausgeführt wird, haben wir einen vollautomatisierten, strukturierten Workflow: Von der Kreation bis zum Druck - das steigert die Effizienz und damit die Produktion ohne Ende."

Keine Kosten für die Kunden...

Anders als bei einem click-basierten Preismodell, das bei Konkurrenzprodukten eingesetzt wird, ist Enfocus Connect für einmalige 3.999 Euro zu erwerben - unabhängig von der Anzahl der Anwender.

"Das Preismodell kam uns also ebenfalls sehr gelegen. Wir könnten jeden Kunden mit PitStop Pro ausstatten, aber das hat sich für die meisten als zu komplex und teuer erwiesen. Und außerdem wären sie dann in der Lage, auch anderen Druckereien geprüfte Daten zu liefern. Mit Enfocus Connect laden sie die Software einfach auf ihren Desktop. Wenn sie dann ein fertiges PDF verschicken wollen, ziehen sie es per "drag and drop" einfach auf den Connector und drücken "GO". Sie zahlen dafür absolut nichts - und wir kennen die exakten Kosten schon im voraus."

...und ein mächtiges Marketing-Tool

Enfocus Connect lässt sich vom Dienstleister individuell "branden". "Wir profitieren definitv von der Möglichkeit, das Tool nach unserer CI zu gestalten", sagt Bernhard. "Mit Enfocus Connect bieten wir den Kunden einen einfachen und unbeschwerlichen Weg, uns ihre PDFs zukommen zu lassen. Es ist wirklicher Mehrwert für sie, und wir möchten sicherstellen, dass sie diesen Mehrwert mit Stranbygaard Grafisk verbinden. Das ist für uns schlagkräftiges und unbezahlbares Marketing."

Stranbygaard Grafisk hat Enfocus Connect durch Peter Kjaer über InProduction ApS erworben, einem der mittlerweile zahlreichen zertifiziertem Enfocus Workflow-Experten. Im deutschsprachigen Bereich steht die Firma Impressed Ihnen als Ansprechpartner für sämtliche Enfocus-Produkte und Workflow-Integration zur Verfügung.

Wir beraten Sie auch gern, um die für Sie optimale Lösung zu finden. Nehmen Sie gleich jetzt Kontakt mit uns auf. Einer unserer Workflow-Spezialisten ruft Sie dann gern zurück.

Zurück zur Übersicht