impressedlogo
Impressed - Produktnews: Enfocus Enfocus Connect

Enfocus Connect

Produktnews vom 11.12.2014

Enfocus kündigt Connect 13 an

Enfocus Connect 13: Erweiterte Kontrolle bei Auftragsübermittlung für Mediendienstleister und Druckereien sowie mehr Bedienkomfort für Designer. Beim Kauf von Enfocus Connect 12 nach dem 1. Dezember ist das Upgrade auf Connect 13 kostenlos!

Enfocus hat heute mit Enfocus Connect 13, das ab Ende Februar 2015 erhältlich sein wird, das nächste große Upgrade für seine Produktlinie Enfocus Connect bekanntgegeben. Connect 13 legt den Schwerpunkt auf eine optimierte Kontrolle der Auftragsübermittlung. Zudem beinhaltet das neue Upgrade einen vollkommen neuen Connector, der die Ferninstallation rationalisiert und den Designern gleichzeitig einen zentralen Zugangspunkt bietet, um PDF-Dateien in Druckqualität zu erstellen und zu prüfen sowie diese automatisch an ihren Druckdienstleister zu senden.

Mit Enfocus Connect wird das Vorbereiten, Einreichen und Empfangen einheitlicher PDF-Dateien zum Kinderspiel.

Enfocus Connect ist eine Lösung, die die technischen Hürden beseitigt, die es erschweren, qualitätsgerechte PDF-Dateien zu erstellen und den kompletten Auftrag an einen Remote-Server zu übermitteln. Bei Connect sind alle Einstellungen in einer kundenspezifischen Anwendung, die als "Connector" bezeichnet wird, fest vorgegeben. Zudem ist der Connector einfach zu bedienen und erlaubt selbst Neueinsteigern, einheitliche Dateien zu erstellen. Connect wird in drei Versionen angeboten. Connect YOU ist für einzelne Designer und Produktionsassistenten gedacht, während sich Connect ALL und Connect SEND an Druckdienstleister und andere Grafikunternehmen wenden, die Connectors an Anwender verteilen möchten.

Fabian Prudhomme, Vice President von Enfocus, betont: "Laut Aussage von Druckdienstleistern weltweit weisen bis zu 50 % aller bei ihnen eingehenden PDF-Dateien ernsthafte Probleme unter anderem im Hinblick auf Farbformate, Schriften, Anschnitte und Bilder auf. Das ist weder für Druckereien noch für Designer ein nachhaltiges Geschäftsmodell. Aus diesem Grund haben wir im Jahr 2013 Enfocus Connect auf den Markt gebracht. Diese Lösung ist auf ein positives Echo gestoßen, was ein Beweis dafür ist, dass auf dem Markt ein Bedarf an einem solchen Konzept besteht."

Enfocus Connect entwickelt sich immer weiter

Connect 13 legt den Schwerpunkt auf Verbesserungen im Workflow und in der Übermittlung der Dateien für Druckdienstleister und stellt gleichzeitig eine neue, umfassendere Connector-Struktur bereit, die für alle Anwender einfacher zu installieren, zu verwalten und zu benutzen ist. Zu den wichtigsten neuen Workflow-Funktionen gehört, dass es nun möglich ist, die Übermittlung von Dateien in Abhängigkeit vom Typ einzuschränken. Damit sind die Druckdienstleister in der Lage vorzugeben, welche Dateitypen an ihre Server übertragen werden und auf Probleme hinzuweisen, noch bevor die Datei die Workstation des Designers verlässt. Darüber hinaus können die Anwender auswählen, welcher Enfocus PitStop-Bericht erstellt und zusammen mit den Dateien geliefert wird. Und sie haben die Möglichkeit, PitStop-Aktionslisten auf lokal gespeicherte PDF-Dateien anzuwenden, die von einem Connector verarbeitet wurden, um unter anderem Wasserzeichen aufzubringen und die Bildauflösung zu verringern.

"Wir freuen uns über die Richtung, in die sich die Produktfamilie Connect auf Grundlage der Rückmeldungen unserer Kunden entwickelt", sagt Michael Reiher, Produktmanager von Enfocus Connect. "Bei Connect dreht sich alles darum, den Designern zu helfen, PDF-Dateien in gleichbleibend hoher Qualität zu erstellen und sie mühelos an ihre Druckdienstleister zu übermitteln. Jetzt möchten unsere Druckdienstleister noch einen Schritt weiter gehen und die Connectors von Connect als vereinfachte Zugangspunkte für ihre bestehenden Web-to-Print- und Workflow-Systeme nutzen."

Connect gewährleistet eine hohe Flexibilität beim Erstellen und Übermitteln von PDF-Dateien. Einer der Vorteile von Connect besteht darin, dass die Connectors umfassend personalisiert werden können, um den Anforderungen eines einzelnen Anwenders oder Produkt-Workflows gerecht zu werden. So lassen sich nicht nur die Einstellungen jeder Hauptfunktion von Connect anpassen, sondern der Connector selbst kann auf eine oder mehrere Funktionen zugeschnitten werden. Connect 13 konzentriert sich stärker auf zusätzliche Workflow-Funktionen. So erlaubt die Software einem HTTP-Server, eine kundenspezifische Webseiten-URL zu senden und die Übertragung einer Auftragsdatei auf Grundlage der Preflight-Ergebnisse auszulösen. Daher integriert sich Connect 13 umfassender in bestehende Systeme und bietet Zugangspunkte, die an den Anwender oder das Produkt angepasst sind. Auf diese Weise wird dem Endanwender die Übermittlung erleichtert, und er kann sich sicher sein, dass der von ihm eingereichte Auftrag den Anforderungen der Produktion gerecht wird.

Unter dem Strich haben die Designer die beruhigende Gewissheit, dass ihr Wunsch zuverlässig kommuniziert wird, während Druckdienstleister die Produktionsprozesse rationalisieren und ihren sowieso schon gut ausgelasteten Mitarbeitern in der Druckvorstufe den Großteil des Korrekturaufwandes für fehlerhafte Dateien abnehmen können.

Preise und Verfügbarkeit

Enfocus Connect 13 wird Ende Februar 2015 verfügbar sein. Hier die für Version 13 geltenden neuen Preise (digitale Versionen, zzgl. MwSt.):

  • Connect YOU 13: 149 Euro
  • Connect SEND 13: 1499 Euro
  • Connect ALL: 3499 Euro

Kunden mit zum Releasedatum gültigen Wartungsvertrag, erhalten das Upgrade auf Version 13 kostenlos!

Angebot für Kunden, die Enfocus Connect 12 kaufen möchten

Wenn Sie Enfocus Connect 12 ab dem 1. Dezember 2014 bis zum Release-Datum von 13 erwerben, erhalten das Upgrade auf Version 13 ebenfalls kostenlos und profitieren noch von den alten, günstigeren Preisen!

Für Kunden, die Connect 12 früher gekauft haben oder mit älteren Versionen von Connect arbeiten, bieten wir ein kostenpflichtiges Upgrade an.

Zurück zur Übersicht