impressedlogo
Impressed - Anwenderbericht: Enfocus Switch

Switch

Anwenderberichte

HP EPM Preflight im Einsatz bei NXP Europe

Viele HP Indigo Digitaldruck-Maschinen sind mit einer Option namens EPM ausgestattet. EPM steht für "Enhanced Productivity Mode ".

 

EPM unterdrückt die Verwendung von K in CMYK-Druckjobs, so dass nur CMY gedruckt wird, was einerseits zu einer höheren Druckgeschwindigkeit und andererseits zu einer Reduktion des Farbverbrauchs führt. Für Jobs, welche über EPM gedruckt werden können steigt die Produktivität des Systems um bis zu 33%. Dies bedeutet für HP Indigo Anwender, dass Sie mehr Jobs in der gleichen Zeit drucken können.

Die Verwendung des EPM-Modus ist aber nicht für alle Druckaufträge sinnvoll. Bislang mussten HP-Kunden für jeden Auftrag relativ zeit- und arbeitsintensiv überprüfen, ob dieser ohne Qualitätseinbußen mit EPM gedruckt werden konnte oder nicht.

 

Durch die Partnerschaft mit HP ist in Zusammenarbeit mit Enfocus eine smarte Lösung entstanden, welche dieses und einige weitere Probleme löst und Jobs, welche sich für EPM eignen, vollautomatisch von denen trennt, für die EPM nicht optimal ist. Die Lösung basiert auch Enfocus Switch und Enfocus PitStop Server, sowie einer Reihe von spezifischen HP EPM Konfiguratoren, welche die zu verarbeitenden Druckaufträge automatisch hinsichtlich verschiedener Kriterien überprüfen. Daten ohne Eignung für EPM-Verwendung werden dabei aussortiert und beide Pools vollautomatisch getrennt.

Die HP Indigo EPM Preflight Solution von Enfocus hat sich als entscheidend für die verbesserte Liefergeschwindigkeit, Effizienz und das Wachstum von NXP Europe erwiesen. Lesen Sie hier den EPM Anwenderbericht NXP Europe

Zurück zur Übersicht