impressedlogo

ZePrA

Produkt-Videos

Impressed - Produkt-Videos: ColorLogic ZePrA
  ZePrA 5 Webinar (deutsch)

In eigenem Fenster öffnen...

In diesem Webinar erläutert Dietmar Fuchs, Produktmanager bei ColorLogic, die Neuerungen in ColorLogic ZePrA 5.0

  Farbmanagement Webinar (deutsch)

In eigenem Fenster öffnen...

In diesem aufgezeichneten Webinar zeigen wir Ihnen wie und mit welchen Tools Sie Ihren Farbworkflow optimieren und automatisieren können.

Neben den Grundlagen zu der ICC-Technologie sowie den Unterschieden von ICC- und DeviceLink-Profilen zeigen wir Tools zum Erstellen und Anwenden dieser Profile.

  Konvertierung von Sonderfarben in PDF-Dateien (deutsch)

In eigenem Fenster öffnen...

In diesem aufgezeichneten Webinar zeigt Ihnen unser Farbmanagement-Experte Karsten Schwarze die Unterschiede zwischen einer Sonderfarb-Konvertierung mit PitStop Server, pdfToolbox Server und ColorLogics Farbserver ZePrA.

Beachten Sie dazu auch folgenden Artikel zum Sonderfarb-Modul in ZePrA: Sonderfarben nach CMYK oder CMYK+N konvertieren

  ZePrA 5 Neuerungen - Kurz (englisch)

In eigenem Fenster öffnen...

Dieses Video gibt Ihnen einen Überblick zu den Neuerungen in ColorLogic ZePrA 5.0

  ZePrA 5 Neuerungen - Lang (Webinar) (englisch)

In eigenem Fenster öffnen...

Dieses Video gibt Ihnen einen ausführlichen Einblick in die Neuerungen in ColorLogic ZePrA 5.0.

Themen:

  • Einrichtung einer Konfiguration für CMYK -> Multicolor (Bsp. Indigo)
  • CxF-Support
  • Sonderfarben-Report und Sonderfaben-Konvertierung
  • ...

  ZePrA Produktübersicht (aufgezeichnetes Webinar (engl.))

In eigenem Fenster öffnen...

In Diesem Webinar stellt Ihnen Dietmar Fuchs, Produktmanager von ColorLogic den Farbserver ZePrA und seine Einsatzmöglichkeiten vor. Aufgezeichnetes Webinar in englisch.

  ZePrA Sonderfarben-Konvertierung - Einführung (ab Version 3.5 (engl.))

In eigenem Fenster öffnen...

Einführung in das Thema Sonderfarb-Konvertierung.

Druckdaten mit Sonderfarben, welche z.B. aus Illustrations- oder Layoutprogrammen wie Illustrator oder InDesign stammen, wurden in früheren Versionen mit einem CMYK-Alternativ-Farbwert definiert, der zum Zeitpunkt einer Konvertierung der Sonderfarbe benutzt wurde. Dies hat den Nachteil, dass die Farbwerte bereits für ein bestimmtes Druckverfahren (z.B. Offset) und einen bestimmten Druckstandard festegelegt wurde. In moderneren Versionen wird diese Aternativ-Farbe als Lab-Wert definiert, welches grundsätzlich eine bessere Konvertierung einer Sonderfabe in Prozessfarben ermöglicht. Allerdings stellt diese Änderung der Sonderfarb-Definition einige zusätzliche Anfoderungen an die Konvertierungsprogramme.

ColorLogic hat sich schon früh mit dieser Thematik befasst und bietet mit dem Sonderfarben-Modul im Farbserver ZePrA eine herausragende Lösung für diese Aufgabenstellung. Dieses Video führt kurz in die Problematik der Konvertierung von Sonderfarben ein. In weiteren Videos werden die spezifischen Optionen in ZePrA gezeigt.

  ZePrA Sonderfarben-Konvertierung - Demo (ab Version 3.5 (engl.))

In eigenem Fenster öffnen...

>

Demo der Sonderfarben-Konvertierung mit ColorLogic ZePrA (mit Sonderfarbe-Modul)

Dieses Video führt kurz in die Problematik der Konvertierung von Sonderfarben ein und zeigt, wie man Sonderfarben mit Hilfe des Farbservers ZePrA inklusive des neuen Sonderfarben-Moduls hochwertig konvertieren kann. ZePrA besitzt die Möglichkeit Sonderfarb-Bibliotheken anzulegen oder zu importieren und festzulegen, wie Sonderfarben in Prozessfarben oder Multicolorfarben umgesetzt werden sollen.

ZePrA kann z.B. automatisch die kleinstmögliche Anzahl von Prozessfarben ermitteln, die für eine gute Druckbarkeit sorgt und gleichzeitig eine visuell hervorragende Umsetzung der Sonderfarben sorgt.

  ZePrA Sonderfarben-Modul - Webinar (ab Version 3.5 (deutsch))

In eigenem Fenster öffnen...

In Diesem Webinar stellt Ihnen Dietmar Fuchs, Produktmanager von ColorLogic, das neue Sonderfarben-Modul für den Farbserver ZePrA vor.

Der Farbmanagement-Spezialist ColorLogic bietet mit dem Sonderfarben-Modul für ZePrA eine neue Lösung an, womit die Konvertierung von Sonderfarben in Prozess- bzw. Multicolor-Farben einen bisher unerreichten Qualitätsschub im Druck bringt. Dabei geht es darum, dass Sonderfarben bestmöglich in Prozessfarben umgewandelt werden können, so dass z.B. verschiedene Jobs mit verschiedenen Sonderfarben auf der gleichen Druckmaschine gedruckt werden können, ohne dass für jeden Job die Druckmaschine gewaschen und mit den jeweiligen Sonderfarben versehen werden muss. Die Lösung funktioniert sowohl für CMYK- als auch Multicolor-Zielprofile. Die neue hochwertige Sonderfarben-Option erlaubt die Nutzung des maximalen Farbraums von CMYK- und Multicolor-Drucksystemen bei der Konvertierung von Sonderfarben und erzielt dabei eine bisher unerreichte Genauigkeit bei bester Druckbarkeit, durch eine Optimierung/Minimierung der zum Druck verwendeten Kanäle.

Die neue Sonderfarben-Option ist optimal für Druckereien, die Kunden mit hohem Anspruch an die farbgenaue Wiedergabe von Sonderfarben bedienen. Die Zielgruppe umfasst insbesondere Druckereien im Verpackungsdruck, die mit vielen Sonderfarben umgehen müssen und Ihren Druckprozess optimieren wollen, indem sie Sonderfarben in CMYK- oder Multicolor-Prozessfarben konvertieren. Die ColorLogic-Sonderfarbenlösung bietet Druckereien die Sicherheit, die bestmögliche messtechnische und drucktechnische Farbumsetzung von Sonderfarben in Prozessfarben zu erzielen.