impressedlogo
Impressed - Produktnews: Enfocus Switch

Switch

Produktnews vom 14.02.2017

Switch 2017 verfügbar

Enfocus hat mit Switch 2017 eine neue Version seiner Workflow-Automatierungs-Lösung freigegeben.

Neuerungen in Switch 2017

Switch 2017 Neuerungen (Video)

  • 64-bit Support
    Switch 2017 läuft nun komplett als 64-bit Anwendung und unterstützt auch nur noch 64-bit Betriebssysteme. Dies bedeutet, dass Switch den Speicher Ihres Systems optimal ausnutzt und dadurch noch stabiler läuft. Ebenso können jetzt noch größere Dateien gehandelt werden.
    Hinweis für Anwender des Switch Datenbank-Moduls: Dadurch dass Switch als 64-bit Anwendung läuft, werden 32-bit ODBC-Treiber nicht mehr länger unterstützt. Sie müssen evtl. verwendeten ODBC-Verbindungen dementsprechend anpassen/updaten.

  • Switch Web-Portal: Server Meldungen und Job Client im Browser
    Die größte Neuerung in Switch 2017 ist der neue browserbasierte Job-Client. Dazu wurde das in Switch implementierte Web-Portal erweitert, welches schon in der Vorgängerversion für die web-basierten Protokoll-Meldungen zuständig war. Anwender können nun per normalem Web-Browser Jobs an Switch übergeben und auf Kontrollpunkte im Flow zugreifen, um Jobs zu routen. Es ist dazu keine weitere Software notwendig.
    Der browserbasierte Client (mit vollem Leistungsumpfang nur mit Google Chrome) ersetzt damit mittelfristig den als Applikation laufenden SwitchClient ersetzen. Dieser kann aber nach wie vor auch für Switch 2017 verwendet werden.
    Weitere Informationen zum neuen Switch Web Portal erhalten Sie hier:
    Switch 2017 Web-Portal (Video)
    Enfocus Switch 2017_Whats new.pdf (PDF)

  • Web Services Modul: REST API
    Während über das SwitchClient-Modul von Switch 2017 nun über einen Web-Browser auf den Switch Server zugegriffen und Jobs hochgeladen und geroutet werden können, erweitert das Switch 2017 Web Services Modul über seine komplett offengelegte REST API die Funktionalität noch weiter. Damit ist es möglich eigene Switch-Clients zu entwickeln und die Oberfläche auf eigene Bedürfnisse anzupassen. Die Dokumentation ist online unter: Switch Web Service REST API verfügbar.

  • Switch Proxy
    Switch 2017 besitzt kein spezielles Enfocus Switch Proxy Modul mehr, unterstützt aber nun Proxies von Drittanbietern. Switch 2017 unterstützt die Verwendung von HTTP Proxies.

  • Änderung der Switch Application Data Root
    Ab Switch 2017 ist es nun möglich den internen Speicherort von Switch (Data Root) über eine eigene Applikation nachträglich zu ändern. Die Applikation namens "SwitchDataRootMove" wird im Installationsverzeichnis von Switch mit installiert.

  • Protokollierung
    Es gibt Veränderungen in der Art, wie Switch Log-Dateien anlegt. Zusätzliche Log-Dateien (.txt) werden für jeden Switch Prozess separat gespeichert. Die Log-Dateien werden in einem separaten Unterverzeichnis innerhalb des Switch Data Root Ordners abgelegt.

  • Support für AppleScript und Automator endet
    AppleScript steht im Switch Scripter nicht mehr länger als Option zur Verfügung. Sie können weiterhin Scripte in Applescript erzeugen, allerdings muss ein Switch Scripter mit Applescript-Support von Enfocus angefordert werden. Die Unterstützung für AppleScript wird aber noch bis Switch 2018 garantiert.

    Die Unterstützung für Apple Automator wurde mit Switch 2017 eingestellt

  • Wichtiger Hinweis bzgl. Adobe Konfiguratoren
    Switch 2017 unterstützt keine Konfiguratoren für Adobe CS6 oder älter mehr. Konfiguratoren für Adobe CC 2014 oder neuer sind über den im Installer von Switch 2017 enthaltenen Enfocus Pack Manager verfügbar.

  • Neue Konfiguratoren
    Firstlogic DQ Workflow

  • Upgedatete Konfiguratoren
    Unterstützung für die aktuellesten CC Versionen für:
    Adobe Photoshop
    Adobe Illustrator
    Adobe InDesign

  • Unterstützung aktueller Betriebssysteme
    Zusätzlicher Support für folgende Betriebssysteme:
    MacOSX 10.12 (Sierra)
    Windows Server 2016

  • Fehlerbeseitigungen

Zurück zur Übersicht