impressedlogo
Impressed - Versionshistorie: axaio MadeToPrint ID Standard

MadeToPrint ID Standard

Versionshistorie

23.01.2018: Version: 2.7.308

In eigenem Fenster öffnen...

Verfügbar seit: 23.01.2018 | Aktuelle Demos & Downloads

MadeToPrint Version 2.7.308

  • Neue Option: “Ausgabeordner nicht erstellen”, verhindert, dass der Zielordner nicht dynamisch angelegt wird, d.h. der Ordner muss bereits existieren
  • Neu: Einzelseitenausgabe auch bei Zielformat “InDesign”
  • Fehler beim Import von Konfigurationen in den Server behoben
  • Neu: Bei Paketausgabe können in CC 2014 und neuer nun auch PDF und IDML mit ausgegeben werden
  • Im Batch-Modus können nun auch IDML-Dateien verarbeitet werden
01.11.2017: Version: 2.7.307

In eigenem Fenster öffnen...

Verfügbar seit: 01.11.2017 | Aktuelle Demos & Downloads

MadeToPrint Version 2.7.307

  • Neu: Processing Steps Metadaten werden in das PDF übernommen, wenn diese in MadeForLayers eingestellt wurden
  • Neu: neues Token (Variable) - SUBPATH (gibt beim Batch-Modus das Pfadsegment an)
  • Fehler bei Parameter Overrides behoben
  • cmd+c schließt auf Mac nicht mehr die Dialoge, sondern fügt wie erwartet Text ein
  • Bei Paketerzeugung wird das “locked”-Attribut wieder entfernt
03.08.2017: Version: 2.7.306

In eigenem Fenster öffnen...

Verfügbar seit: 03.08.2017 | Aktuelle Demos & Downloads

MadeToPrint Version 2.7.306

Die neue Version 2.7.306 enthält eine neue Funktion, Optimierungen sowie kleinere Fehlerbehebungen:

  • Neu: neues Token (Variable) – EQUAL
  • vjoon K4 Ticket Modus – nach Verarbeitung des Dokuments, wird auch der Ordner im IN-Ornder geleert
  • bessere Absicherung von parallelen Prozessen (Lock-Dateien verbessert)
  • bessere Handhabung von Abschnitten in Seitenbereichen
  • Parameter Overrides-Funktion – printerMarksOffset für PDF besitzt korrekten Datentyp
  • “Gelockte” InDesign-Dateien werden im IN Ordner ignoriert, wenn diese nicht verarbeitet werden können
  • sporadischer Absturz des Warn-Dialogs im Auto-Modus behoben
  • Fehlen des des MadeForLayers- und MadeToCompare-Eintrags im InDesign-Menü behoben
  • Seiten-Reihenfolge entspricht genau der des Seitenbereichs
  • beim Bearbeiten eines Job-Namens wird nicht mehr automatisch ein bereits existierender Job mit selbem Namen (bzw. gleichen Anfangszeichen) ausgewählt

Ab sofort ist auch für MadeToPrint die Dokumentation als überarbeitete Online-Version verfügbar, was das Einarbeiten in MadeToPrint vereinfacht und das Auffinden bestimmter Funktionen schneller und komfortabler macht:

MadeToPrint Online-Dokumentation

24.01.2017: Version: 2.7.304

In eigenem Fenster öffnen...

Verfügbar seit: 24.01.2017 | Aktuelle Demos & Downloads

Die neue Version 2.7.304 enthält einige zusätzliche Funktionen, Optimierungen sowie kleinere Fehlerbehebungen:

  • PostProcess-Variablen können mit Token geschrieben werden
  • Parameter Overrides-Dialog bleibt sichtbar, nachdem man die Hilfe anzeigt
  • Stabilität bei Buchverarbeitung verbessert
  • Parameter Overrides: Werte können im XML per „Enums“ gesetzt werden, Werte werden im Hilfedialog gezeigt
  • Parameter Overrides speichert alte Werte nicht mehr
  • Verpacken: Pakete werden nach der Erzeugung geprüft, ob eine InDesign-Datei vorhanden ist
03.11.2016: Version: 2.7.303

In eigenem Fenster öffnen...

Verfügbar seit: 03.11.2016 | Aktuelle Demos & Downloads

Die neue Version 2.7.303 enthält einige zusätzliche Funktionen, Optimierungen sowie kleinere Fehlerbehebungen:

  • neues MadeToPrint Server UI mit der Option, MadeToPrint-Konfigurationen zu importieren und zu ändern
  • erweiterte Möglichkeiten beim Angeben der zu verarbeitenden Seitenbereiche, z.B. Sektionen
  • benutzt man eine zeitlimitierte Lizenz/Subskriptions-Lizenz, wird im Server UI die verbleibende Zeit angezeigt
  • Post Process-Skripte werden auch dann ausgeführt, wenn es zu einem Preflight-Error kommt
  • einige, kleinere Fehlerbehebungen beim MadeToPrint UI
30.05.2016: Version: 2.7.300

In eigenem Fenster öffnen...

Verfügbar seit: 30.05.2016 | Aktuelle Demos & Downloads

MadeToPrint Version 2.7.300 ist ab sofort erhältlich. Zu den neuen Funktionen zählen eine bessere Verwaltung von MadeToPrint Jobs und Jobsets, die Verarbeitung von Photoshop und Illustrator-Dateien und die Möglichkeit, InDesign als Ausgabe-Format einzustellen.

Verwalten von Job-Konfigurationen

Neu in der aktuellen MadeToPrint-Version ist der Konfigurationsmanager, der die Handhabung von unterschiedlichen und komplexen Kunden- oder Projektkonfigurationen optimiert. Jede MadeToPrint-Konfiguration kann im Vorfeld mit allen Jobs und Jobsets für bestimmte Kunden, Magazine, Projekte etc. eingestellt werden. Der Wechsel zwischen den verschiedenen Konfigurationen ist einfach und schnell. Zudem können Konfigurationen exportiert und importiert werden, so dass alle Einstellungen für ein bestimmtes Projekt von einem System auf das andere einfach zu übertragen sind. Hinzu kommt, dass MadeToPrint auch Jobs und Jobsets durchsuchen kann. Da das Suchsystem nicht nur Namen, sondern auch alle Eigenschaften eines Jobs oder Jobsets filtert, ist es ein unglaublich leistungsfähiges Werkzeug, um bestimmte Jobs oder Jobsets in einer großen Konfiguration zu finden.

Die Verarbeitung von nativen Dateien

MadeToPrint Auto und MadeToPrint Server sind in der neuen Version in der Lage, Bilder, Photoshop- und Illustrator-Dateien, aus dem MadeToPrint-Hotfolder automatisch zu verarbeiten. Diese Dateien werden in einem neu erstellten InDesign-Dokument platziert und von dort entsprechend den Einstellungen des spezifischen Jobs oder Jobsets exportiert. Wenn man solche nativen Dateien erhält, bietet MadeToPrint eine vollständig automatische Konvertierung in PDF, Bild, Postscript oder in ein anderes von MadeToPrint unterstütztes Dateiformat.

Exportieren von InDesign-Dateien

Mit MadeToPrint hat man die Möglichkeit, InDesign-Dateien in verschiedenste Ausgabeformate zu exportieren. Weniger bekannt ist die Tatsache, dass MadeToPrint auch in der Lage ist, IDML-Dateien zu öffnen und zu verarbeiten. In der neuen MadeToPrint-Version kann man das native InDesign-Format nunmehr auch als Ausgabe-Format einstellen. Dadurch können beispielsweise IDML-Dateien einfach in einem MadeToPrint-Hotfolder platziert und automatisiert nach INDD exportiert werden.

Über MadeToPrint

axaio MadeToPrint gibt es in drei verschiedenen Automatisierungs-Versionen:

axaio MadeToPrint Standard ist als Plug-in für Adobe InDesign, Illustrator, InCopy oder QuarkXPress erhältlich und ermöglicht das manuelle Drucken und Exportieren aus Text- und Layoutapplikation per Mausklick, wobei mehrere Ausgabeziele gleichzeitig angesteuert werden können.

axaio MadeToPrint Auto beinhaltet alle Funktionen der Standard-Version, diese werden jedoch nicht manuell, sondern auf Hotfolder-Basis automatisiert. 

axaio MadeToPrint Server kann per Fernsteuerung konfiguriert werden und garantiert hohe Zuverlässigkeit, Stabilität und Performance bei der Ausgabe in InDesign Server-basierten Umgebungen. 

Die MadeToPrint Auto- und Server-Versionen verfügen zudem über Schnittstellen zu Redaktionssystemen wie vjoon K4, WoodWing Enterprise, Van Gennep PlanSystem4 und Quark Publishing Platform und können in Automatisierungssysteme wie Enfocus Switch integriert werden.

Preise und Verfügbarkeit

MadeToPrint is ab sofort für Mac und Windows und in drei Versionen erhältlich: MadeToPrint Standard gibt es ab € 349 und MadeToPrint Auto ab € 2.490. MadeToPrint Server für Adobe InDesign CC Server gibt es ab € 3.990 für Anwender, die bereits eine Limited oder Premium Lizenz für InDesign CC Server besitzen. Für Jahres-Subskriptionspreise von MadeToPrint inklusive Adobe InDesign CC Server (Restricted Version), kontaktieren Sie uns bitte direkt.

Alle genannten Preise in Euro zzgl. gesetzlicher Mehrwertsteuer

27.11.2015: Version: 2.6.296

In eigenem Fenster öffnen...

Verfügbar seit: 27.11.2015 | Aktuelle Demos & Downloads

axaio software, Entwickler von Lösungen für PDF-Ausgabe-, Druck- und Redaktions-Workflows für den Publishing- und Print-Markt, gibt die Verfügbarkeit einer neuen Version seiner MadeToPrint Produktreihe bekannt. Die neue MadeToPrint-Version sorgt für noch schnelleren PDF-Export.

Beschleunigter MadeToPrint PDF-Export ab neuer Version 2.6.296

Ab der neuen Version 2.6.296 kann MadeToPrint mit einem weiteren Plus an Ausgabe-Effizienz aufwarten. Insbesondere für InDesign-Dokumenttypen, die eine größere Menge an InDesign-Musterseitenobjekten enthalten, konnte der MadeToPrint Export-Vorgang nach PDF, im Vergleich zu älteren Versionen, wesentlich beschleunigt werden, so dass die Druckproduktion nochmals an Tempo zulegen kann. Insbesondere Kunden mit hoch-volumiger Daten-Verarbeitung werden von diesem MadeToPrint-Update profitieren, um große Mengen an Dokumenten in noch kürzerer Zeit ausgeben zu können.

axaio MadeToPrint Standard ist ein Plug-in für Adobe InDesign, Illustrator, InCopy und QuarkXPress und ermöglicht das manuelle Drucken und Exportieren aus Text- und Layoutapplikation per Mausklick, wobei mehrere Ausgabeziele gleichzeitig angesteuert werden können.

axaio MadeToPrint Auto beinhaltet alle Funktionen der Standard-Version, diese werden jedoch nicht manuell, sondern auf Hotfolder-Basis automatisiert.

axaio MadeToPrint Server kann per Fernsteuerung konfiguriert werden und garantiert hohe Zuverlässigkeit, Stabilität und Performance bei der Ausgabe in InDesign Server-basierten Umgebungen.

Die MadeToPrint Auto- und Server-Versionen verfügen zudem über Schnittstellen zu Redaktionssystemen wie vjoon K4, WoodWing Enterprise, Van Gennep PlanSystem4 und Quark Publishing Platform und können in Automatisierungssysteme wie Enfocus Switch integriert werden.

Verfügbarkeit

MadeToPrint 2.6.296 ist ab sofort in drei Versionen verfügbar: MadeToPrint Standard gibt es ab € 349 und MadeToPrint Auto ab € 2.490. MadeToPrint Server, inklusive Adobe InDesign CC 2015 Server (Restricted Version) ist als Subskriptionsmodell erhältlich. Anwender, die bereits einen Adobe InDesign Server (Limited oder Premium Version) besitzen, können MadeToPrint Server auch ohne den Adobe InDesign Server-Teil von axaio, als Kaufversion erwerben. Eine Test-Version oder das Update von MadeToPrint Standard und Auto kann von der axaio-Website herunter geladen werden. Um eine MadeToPrint Server-Testversion oder ein Update zu erhalten, senden Sie uns eine Mail an support@impressed.de.

16.07.2015: Version: 2.6.292

In eigenem Fenster öffnen...

Verfügbar seit: 16.07.2015 | Aktuelle Demos & Downloads

MadeToPrint, MadeToTag und MadeForLayers sind nun mit Adobe’s neuester Creative Cloud 2015 kompatibel.

09.07.2014: Version: 2.6

In eigenem Fenster öffnen...

Verfügbar seit: 09.07.2014 | Aktuelle Demos & Downloads

MadeToPrint für InDesign steht ab sofort in aktuelkler Version 2.6 zur Verfügung. Dieses Update sorgt für höhere Effizienz und Robustheit. Außerdem sind MadeToPrint Standard und MadeToPrint Auto bereits kompatibel mit Adobes neuester Creative Cloud 2014*.

Die neue Version von MadeToPrint Standard 2.6 lässt sich nun noch einfacher bedienen, da Aufträge direkt über InDesign-Tastaturkürzel (Shortcuts) angesteuert werden können. Das bringt den Vorteil, dass der Anwender seine Aufgaben schneller und somit effizienter abarbeiten kann.

Bei den Varianten MadeToPrint Auto 2.6 und MadeToPrint Server 2.6 gibt es einen verbesserten Ordner-Scan-Algorithmus, der Ordner in verschiedenen Aufträgen wesentlich effizienter hantiert. Bei temporärer Nicht-Verfügbarkeit des Ziel-Laufwerks, unternimmt MadeToPrint nicht nur einen, sondern mehrere Versuche, die Ausgabe-Datei zu schreiben, was die Zuverlässigkeit bei der Ausgabe nochmals erhöht. Beim Verarbeiten von Büchern in MadeToPrint Auto oder Server, ermöglicht eine neue Funktion, dass Ebenen separat exportiert werden können.

Eine komplette Liste aller neuen Funktionen, Änderungen und Fehlerbehebungen finden Sie hier.

axaio MadeToPrint Standard ist ein Plug-in für Adobe InDesign, Illustrator, InCopy und QuarkXPress und ermöglicht das manuelle Drucken und Exportieren aus Text- und Layoutapplikation per Mausklick, wobei mehrere Ausgabeziele gleichzeitig angesteuert werden können.

axaio MadeToPrint Auto beinhaltet alle Funktionen der Standard-Version, diese werden jedoch nicht manuell, sondern auf Hotfolder-Basis automatisiert.

axaio MadeToPrint Server kann per Fernsteuerung konfiguriert werden und garantiert hohe Zuverlässigkeit, Stabilität und Performance bei der Ausgabe in InDesign-basierten Umgebungen.

Die MadeToPrint Auto- und Server-Versionen verfügen zudem über Schnittstellen zu Redaktionssystemen wie vjoon K4, WoodWing Enterprise, Van Gennep PlanSystem4 und Quark Publishing System und können in Automatisierungssysteme wie Enfocus Switch integriert werden.

Preise und Verfügbarkeit

Für bestehende MadeToPrint CC-Kunden, mit oder ohne gültigem Wartungsvertrag, ist das Upgrade auf Adobe CC-Version 2014 kostenlos und ohne erneute Keycode-Eingabe möglich. Nach einem Upgrade auf CC 2014 darf die ältere Adobe CC-Version nicht mehr benutzt werden.

Für MadeToPrint CC Kunden, die keinen Wartungsvertrag besitzen, werden erst beim nächstfolgenden CC-Upgrade Gebühren erhoben.

Kunden, die MadeToPrint für CC 2014 neu erstehen, haben ein Anrecht auf ein weiteres, kostenloses Adobe CC-Upgrade.

* MadeToPrint Server für Adobe InDesign CC 2014 Server wird es geben, sobald Adobe InDesign CC 2014 Server verfügbar ist.

Updateinfos

Kostenloses Upgrade für folgende Versionen:
Version 2, CC

Kostenpflichtiges Upgrade für folgende Versionen:

02.04.2014: Version: 2.5.287

In eigenem Fenster öffnen...

Verfügbar seit: 02.04.2014 | Aktuelle Demos & Downloads

Im neuesten Update von axaio´s MadeToPrint-Version 2.5.287 wurde ein vielfach nachgefragtes Ausgabeformat hinzugefügt - interaktives PDF.

Jetzt hat man beim Exportformat "PDF" zwei Auswahloptionen - entweder wird die Datei als PDF für den Druck ausgegeben oder aber als interaktives PDF exportiert.

Interaktive PDFs können beispielsweise für die Integration in Websites, Tablets, Mailings, etc. bereitgestellt werden, wodurch die Inhalte lebendiger werden und die Interaktion mit dem Leser, ohne Einschränkungen, möglich ist. Alle interaktiven Elemente, die im InDesign-Dokument angelegt werden, wie z.B. "Buttons", "Formulare" etc. bleiben im interaktiven PDF erhalten.

Die Neuerung finden Sie in allen MadeToPrint Varianten für InDesign, also MadeToPrint ID Standard, MadeToPrint ID AUTO sowie MadeToPrint ID Server

Updateinfos

Kostenloses Upgrade für folgende Versionen:
Version 2

Kostenpflichtiges Upgrade für folgende Versionen:

09.01.2014: Version: 2.5.284

In eigenem Fenster öffnen...

Verfügbar seit: 09.01.2014 | Aktuelle Demos & Downloads

Neue Funktionen:

  • Hotfolder mit Priorisierungs-Option. Hotfolder mit höherer Priorität werden als erste ausgeführt.
  • Für TIFF-Export wurde eine Glättungs-Option eingebaut. (Linien im TIFF können jetzt 'weich' gezeichnet werden.)
  • Für PNG-Export wurde eine Glättungs-Option eingebaut. (Linien im PNG können jetzt 'weich' gezeichnet werden.)
  • Ebenen-Ansichten können zusätzlich anhand der Benamung exportiert werden.
    Fehler in einer exterenen Bibliothek behoben, der einen PDF-Export-Fehler verursachte

Fehlerbehebungen:

  • Seiten-Reihenfolge ist genau die, die im Seiten-Bereich definiert ist
  • Der Seiten-Bereich des Jobtickets kann gleichzeitig auf Jobsets angewendet werden
  • Infobar-Vorschau wird in InDesign CC auf Mac wieder angezeigt
  • Skalieren und Bewegen von Seiten-Inhalten, während dessen man die Infobar benutzt, funktioniert wieder

Änderungen:

  • Bessere Handhabung der Distiller-Prozesse
  • Bessere Handhabung der PDF-Nachberarbeitungs-Prozesse
  • Neueste pdfToolbox-Version eingebaut [pdfEngine 7.0.1 (252)] (grössere Auswahl an PDF-Profilen)
  • K4-Meta-Daten können jetzt aus K4-Version 6 gelesen werden
  • Verbesserte Stabilität und Geschwindigkeits-Maximierung

Updateinfos

Kostenloses Upgrade für folgende Versionen:
Version 2

Kostenpflichtiges Upgrade für folgende Versionen:

25.02.2013: Version: 2.4.280/281

In eigenem Fenster öffnen...

Verfügbar seit: 25.02.2013 | Aktuelle Demos & Downloads

Neue Version MadeToPrint 2.4 (281) beinhaltet die Unterstützung für InDesign CC (11.09.2013)

Neue Funktionen und Fehlerbehebungen in MadeToPrint 2.4 (280)

Neue Funktionen:

  • beim Preflight ist es möglich, nach fehlenden Links in bestimmten Subordnern und Ordnern zu suchen
  • Seitenbereich: in der Standard-Verarbeitung können die 'Ask-Tokens' verwendet werden
  • Preflight-Report beinhaltetet beide – axaio-Preflight und den InDesign-Preflight
  • im Bücher-Modus können Pre- und Post-Skripts am Buch angewendet werden
  • MadeToPrint CS6-Version kann Seitenbereiche mit 'Alternativen Layouts' verarbeiten
  • PDF-Ausgabe-Dateien können zur Ansicht in der Standard-Applikation geöffnet werden (im Standard-Modus)
  • PDF Post Process-Preflight beinhaltet detailliertere Report-Einstellungen

Fehlerbehebungen:

  • Seitennummerierung bleibt von der Indexing-Ausgabe-Datei unberührt
  • bei der Ausgabe von seperaten Ebenen, wird der InDesign-Preflight mehrmals ausgeführt, damit sichergestellt ist, dass alle Ebenen geprüft wurden
  • jedes einzelne Dokument im Buch wird vor der Verarbeitung geprüft
  • die Status-Information beim Jobticket-Modus war nicht vollständig, Ausgabe-Datei ist nunmehr in Ordnung
  • wenn Links fehlen wird die Korrektur-Funktion mehrmals aufgerufen, da die Möglichkeit besteht, dass InDesign falsche Werte liefert
  • kleinere Anpassungen in den Log-Dateien, bei der Verarbeitung
  • Mac-Version: verbesserte Prüfung, ob auch alle Dateien aus einem Ordner fertig sind (kopiert wurden)
15.12.2010: Version: 2.4.264

In eigenem Fenster öffnen...

Verfügbar seit: 15.12.2010 | Aktuelle Demos & Downloads

Mit Version 2.4 von MadeToPrint für InDesign wurden gleich drei wesentliche Neuerungen eingeführt:

"axaio Layers": Intelligente Ausgabe von Ebenen

Export-Parameter: Anpassung, flexibel gestallten!

    Mithilfe der MadeToPrint-Option "Parameter-Overrides" ist es möglich, einzelne Parameter (Variablen) aus dieser Konfiguration auszuwählen und diesen einen neuen Wert zuzuweisen. Dabei kann aus einer Vielzahl an Parametern gewählt werden, folgend nur ein kleiner Auszug:
  • Farbraum
  • Schnittmarken, Beschnitt und Kennzeichen
  • Beschnittzugabe
  • Bildauflösung
  • ... und vieles mehr

Erweiterte PDF-Prüfung

03.04.2009: Version: 2.2.217

In eigenem Fenster öffnen...

Verfügbar seit: 03.04.2009 | Aktuelle Demos & Downloads

Neu in dieser Version ist die Unterstützung von Adobe Indesign CS4

26.07.2007: Version: 2.2.187

In eigenem Fenster öffnen...

Verfügbar seit: 26.07.2007 | Aktuelle Demos & Downloads

Ab sofort steht eine neue MadeToPrint InDesign Version zur Verfügung.

Damit wird jetzt die aktuelle Adobe InDesign CS3 Version unterstützt.

01.02.2007: Version: 2.2

In eigenem Fenster öffnen...

Verfügbar seit: 01.02.2007 | Aktuelle Demos & Downloads

Eine Liste mit allen Neuheiten finden Sie

hier

07.12.2005: Version: 2.1

In eigenem Fenster öffnen...

Verfügbar seit: 07.12.2005 | Aktuelle Demos & Downloads

31.03.2004: Version: 1.0

In eigenem Fenster öffnen...

Verfügbar seit: 31.03.2004 | Aktuelle Demos & Downloads

Neues Produkt